Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Umfrage: (Beach)Volleyball – neu gegen alt

Ende Mai haben wir eine Umfrage mit (respektablen) 40 Teilnehmern gestartet, mit der wir hinterfragt haben, inwiefern unsere Vision und Idee bei euch auf fruchtbaren Boden fällt. Innerhalb von 8 kurzen Fragen (Dauer: 2 min) haben wir abgefragt, wie in der befragten Gruppe das Nutzungsverhalten am Ball ist und inwiefern man sich ein 2. Leben für seinen Ball vorstellen kann.

Die Befragten waren größtenteils aus Mitteldeutschland. Eine demografische Erhebung von Alter, Geschlecht & Co hat nicht stattgefunden – allerdings war das Ziel auch nicht, eine repräsentative Umfrage zu erstellen, sondern einen Eindruck zu erhalten, wie die Idee eines Volleyball-Upcyclings unter Volleyballern gesehen wird.

Hier ein paar Daten, die die Umfrage hervorgebracht hat:

Wann hast du zuletzt einen Ball gekauft?

Im ersten Teil der Umfrage wurde abgefragt, ob ein Ball vorhanden ist, wie die Haltbarkeit und Bindung um Ball ist. Dabei fällt es auf, dass nur jeder Fünfte keinen eigenen Ball hat – jeder Zweite hat sogar einen neuen Ball (nicht älter als 2 Jahre).

Der Verschleiß am Ball ist dabei gar nicht so groß – mehr als eine Saison halten fast alle Bälle. Ganz verständlich ist da natürlich, dass nur wenige sich aktuell vorstellen können oder planen, einen neuen Ball zu kaufen – was aber wahrscheinlich auch daran liegt, dass die aktuelle/kommende Saison Pandemie-bedingt unsicher ist. In der gemeinsamen Zeit Ball & Spieler scheint doch eine gewisse Zuneigung zum Ball zu entstehen – nur wenigen ist ihr Ball wirklich egal.

Dennoch sind die Antworten auf die Frage: Was passiert mit deinem alten Ball. Demnach lässt ein Viertel der Befragten seinen alten Ball einfach irgendwo liegen oder wirft ihn einfach weg. Knapp die Hälfte kann sich nicht vom Ball trennen und behält ihn.

Die für uns entscheidende Frage, ob man sich ein zweites Leben für einen/seinen Volleyball oder Beachvolleyball vorstellen kann, beantworteten fast 60% äußerst positiv („Klingt interessant“). Nur Einzelne wollten davon gar nichts wissen.

Die letzten beiden Fragen zur Bewertung von möglichen Produkten aus alten Voleybällen und dem Preis von solchen Upcycling-Artikeln haben wir dann in unsere Produktentwicklung und Preisbildung mit einfließen lassen – das Resultat findet ihr bald in unserem Shop. So lange diese noch in Arbeit sind, nehmen wir gern schon eure alten Bälle in Empfang und in Zahlung. Meldet euch doch gern bei uns. Wie wir mit unserem Gewinn umgehen, erfahrt ihr hier.

Bis dahin würden wir uns freuen, wenn ihr beim Aussondern alter Bälle an uns denkt. Wir nehmen sogar eure alten Bälle in Zahlung. Schickt uns einfach ein Bild eures Balls und wir klären die Details.